Satte Grüntöne für genussvolles Speisen

Farbenfroher Neustart im Restaurant Wiedergrün, Hotel Ritter Durbach verfeinert Konzept

Restaurant Wiedergrün, Hotel Ritter Durbach Foto: Michael Bode
Restaurant Wiedergrün, Hotel Ritter Durbach Foto: Michael Bode

Die Farbe Grün stärkt Zufriedenheit, Ausdauer und Toleranz. Vielleicht war das instinktiv der Grund, das Hausgastrestaurant des Hotel Ritter Durbach in diesen einladenden Farbton zu tauchen.

 

Gastgeberin Ilka Müller zur Konzeptidee:

 

„Ich mag es, wenn Räume einen roten Faden erkennen lassen, im Falle des Wiedergrüns sind es die Themen Küche und Grün. Auch wenn vieles nur einen frischen Anstrich erhalten hat, konnten wir mit der Ergänzung oder Betonung bestehender Elemente und den Einsatz von Pflanzen eine durch und durch positive Imageveränderung des Raumes schaffen“.

 

Die Namensänderung in Wiedergrün bezieht sich allerdings nicht nur auf den großflächigen Einsatz von Farbe, sie ist zudem eine Hommage an die letzten Staufenberger Lehensmänner. Die „Wiedergrün vom Staufenberg“ errichteten vermutlich das Gasthaus und gaben ihm mit der „ewigen Schildgerechtigkeit zum Ritter“ die Berechtigung zur Beherbergung von Gästen. 

 

Im Mittelpunkt der Umbauarbeiten stand eine Konzeptänderung mit Effekt und das ist schon beim ersten Betreten des Raumes zu spüren. Die Küche wurde mit dem zentral gelegenen Buffet bewusst zum Gast gebracht, um die schmackhaften Speisen des Teams rund um Küchenchef Markus Rothweiler selbstbewusst in Szene zu setzen. Geblieben sind die massiven Apfelholztische, die ohne Tischdecken ihre lebendige Maserung präsentieren. Eine lange Tafel im vorderen Raum sorgt für gesellige Zusammenkunft allein reisender Gäste, ist aber auch für Gruppen ein idealer Platz, um gemeinsam zu speisen.

 

Doch auch die historischen Zeiten des familiengeführten Ritter Durbach hielten Einzug in die neu gestalteten Räumlichkeiten. Alte Metallsiebe, Schneidemaschinen, Holzlöffel und Kaffeemühlen fanden ihren Platz im Wiedergrün-Konzept, zum Teil als Wandobjekte modern interpretiert. Bei allen Neuerungen wurde der Gesamteindruck des Hotels, seine Geschichte und Tradition nicht aus den Augen verloren und so passt sich das Wiedergrün perfekt in die bestehende Umgebung ein. 


Das Hotel Ritter Durbach

mehr lesen

Internationale Elite der Sternegastronomie in Wolfsburg

Mit ‚AquaX‘ feiert das Restaurant Aqua um Küchenchef Sven Elverfeld die Prämierung des Guide MICHELIN mit drei Sternen zum zehnten Mal in Folge

Paolo Casagrande und Sven Elverfeld  im Restaurant Aqua im The Ritz-Carlton, Wolfsburg  Foto: Leitzke, Matthias
Paolo Casagrande und Sven Elverfeld im Restaurant Aqua im The Ritz-Carlton, Wolfsburg Foto: Leitzke, Matthias

Mit Paolo Casagrande aus dem Restaurant Lasarte, Barcelona, war bereits der sechste internationale Koch in Wolfsburg zu Gast.

 

„In diesem Jahr, in dem das Aqua sein zehnjähriges Jubiläum der drei MICHELIN-Sterne feiert, ist es eine große Ehre für mich, hier kochen zu dürfen. Ich bewundere Svens künstlerischen Küchenstil und seine Philosophie. Ich freue mich sehr hier zu sein und bin überglücklich über diese einmalige Gelegenheit", sagte Paolo Casagrande begeistert.

 

„Paolo ist ein unglaublich herzlicher Mensch und ich finde es großartig, dass er unser Jubiläum mit uns feiert. Er begeistert mit einer modern interpretierten und geschmacksintensiven Küche, die auf sorgfältig ausgewählten Produkten seiner Region basiert", berichtet Sven Elverfeld.

Paolo Casagrande präsentierte am Abend des 26.Juni 2018 im Restaurant Aqua ein außergewöhnliches 7-Gänge-Menü und begeisterte sämtliche Gäste. Im Rahmen der Eventreihe ‚AquaX‘ zeigte der Drei-Sternekoch Casagrande einen Auszug seiner Gerichte, wie beispielsweise „Squid tartar", „Virrey fish" und „Pecan nut bonbon".

 

 

Squid tartar Foto: Paolo Casagrande
Squid tartar Foto: Paolo Casagrande

AquaX

mehr lesen

30 neue Weingüter beim Who-is-Who der Starwinzer in St. Martin/Pfalz

véritable 18 am 02. Juli

92 Spitzenwinzer aus 37 Anbaugebieten und acht Ländern werden zur Premium Weinfachmesse véritable 18 erwartet  ©Kurt Groß
92 Spitzenwinzer aus 37 Anbaugebieten und acht Ländern werden zur Premium Weinfachmesse véritable 18 erwartet ©Kurt Groß

TERROIR TRIUMPHIERT ÜBER TECHNOLOGIE

 

Frei nach Spitzenwinzer und véritable-Gastredner Ernst »Erni« Loosen lässt sich sagen:

Alle großen Winzer wissen, wie ihre Weine schmecken sollen, bevor die erste Traube überhaupt gelesen ist. Und Qualität – perfekt gereifte Trauben – kommt immer vor Quantität. Dafür stehen auch und besonders die knapp 30 »Neuen« bei der jetzt schon achten Auflage von Deutschlands schönster Weinfachmesse am 2. Juli in St. Martin/Pfalz (unter anderem):

 

Gernot Heinrich, Hanspeter Ziereisen, die kompletten Douro Boys, Dr. Bassermann-Jordan, Jean Louis Chave, Telmo Rodriguez und Dr. Wolfgang Reitzle mit seinen Loto-Weinen der Villa Santo Stefano. Bernhard Ott ist ebenso dabei wie F.X. Pichler.

 

In diesem Jahr wird zum ersten Mal eine Masterclass angeboten, die ab sofort die zukünftigen Messen bereichern werden. Die erste Masterclass werden Johannes Schellhorn und Billy Wagner vom

Speiselokal Nobelhart & Schmutzig in Berlin zum Thema »Vergorenes – was sonst noch so gärt« halten. Den Abend mit OTTO Gourmet bereichert in diesem Jahr »Fleischpapst« Ludwig Maurer.

Es sind wieder versammelt:

Gantenbein, Emrich-Schönleber und Villa Santo Stefano (Loto), Altare, um nur einige Ausgewählte zu nennen. Aus Deutschland Volker Raumland, von Othegraven (Günter Jauch), van Volxem, Dönnhoff, von Winning und viele mehr. 92 Spitzenwinzer aus 37 Anbaugebieten und acht Ländern (siehe beigefügte Übersicht). 

 

Über 650 Gastronomen, Sommeliers, Hoteliers, Fachhändler und Journalisten werden in diesem Jahr erwartet.

 

Uwe Warnecke und Philipp Kiefer bieten von 12:00 – 18:00 Uhr und dem anschließenden geselligen Ausklang mit Abendessen ein Fest der Sinne für dieses erlesene Fachpublikum und werden dabei unterstützt durch zahlreiche namhafte Sponsoren aus Gastronomie, Hotellerie, Fachhandel und Presse. So sind zum Beispiel die Pioniere der Kaffeekunst von Illycaffè im achten Jahr ebenso mit an Bord wie die Genussexperten von OTTO Gourmet. In diesem Jahr unterstützt von »Fleischpapst« und Starkoch Ludwig Maurer. Für ideal temperierte Weine sorgt erneut die Manufaktur von Easycooler mit ihren handgefertigten Präsentationskühlboxen.

 

Termin véritable 18:

 

Montag, 02. Juli 2018, 12:00 – 18:00 Uhr.

 

Ort: Aloisiushof, Mühlstraße 2, 67487 St. Martin


Illycaffè: illycaffè wurde 1933 von Francesco Illy in Triest gegründet. Heute führt die Familie in der dritten Generation das Unternehmen. Das Unternehmen ist auf allen fünf Kontinenten bekannt und wird überall für die hohe Qualität und den unverwechselbaren Geschmack seines Kaffees geschätzt. Eine einzigartige Kaffeemischung aus neun reinen Arabica-Sorten, die tagtäglich Millionen von Menschen zu Hause, im Büro, Hotel, Restaurant, Café oder Kaffeebar genießen.

www.illy.com

 

OTTO Gourmet: Neun der zehn Drei-Sterne-Köche Deutschlands zählen zu den Kunden des Heinsberger Familienbetriebes. Etwa 80 Mitarbeiter kümmern sich um rund 1.000 kaufende Köche aus der Spitzengastronomie und rund 40.000 Privatkunden. www.otto-gourmet.de

 

Nobelhart & Schmutzig: Das Michelin-Sternerestaurant in Berlin: »Wir servieren kein à la carte, sondern ausschließlich ein einheitliches, 10-gängiges Menü für alle. Ihr Abend im Nobelhart & Schmutzig bietet ein anderes Restaurant-Erlebnis: Er beginnt nobel, wird mittendrin hart und endet bei bestem Verlauf schmutzig.«

www.nobelhartundschmutzig.com

 

Ludwig Maurer: Als Gastjuror des Erfolgsformates »The Taste« auf Sat.1 wurde Ludwig Maurer 2015 als »Deutschlands Fleischpapst« vorgestellt. Im Jahr 2016 erschien sein zweites Buch »Rind Complete«, das erneut mit dem World Gourmand Cookbook Award als »best Book for Professionals« ausgezeichnet wurde.

www.ludwigmaurer.com

 

 

mehr lesen

Genuss für alle Sinne

Die Südtiroler WeinstraßenWochen

Kellerei NALS MARGREID  Foto: Bruno Klomfar
Kellerei NALS MARGREID Foto: Bruno Klomfar

In 16 Gemeinden rund um Bozen und entlang der Südtiroler Weinstraße dreht sich vom 21. April bis 9. Juni alles nur um eins: Den Wein.

 

Seit Jahrhunderten prägt er die Landschaft und ist aus dem Leben der Menschen, der Architektur und der Gastronomie einfach nicht mehr wegzudenken. Mit den Südtiroler WeinstraßenWochen baut man dem Wein eine Bühne - auch im Rosendorf Nals, gelegen im Etschtal zwischen Bozen und Meran kann man den Traumstoff Wein hautnah erleben.

 

Das Programm, das die WeinstraßenWochen der beteiligten Gemeinden begleitet, begeistert Weinexperten und Weinfans gleichermaßen. Ob stilvolle Verkostungen in historischen Gemäuern, Weinwanderungen, Weinseminare, Weinpartys, Konzerte in romantischem, weinfrohen Ambiente oder kulinarische Begegnungen mit dem Traumstoff Wein - für jeden ist etwas dabei und täglich locken neue Versuchungen.

Kellerei NALS MARGREID  Foto: Bruno Klomfar
Kellerei NALS MARGREID Foto: Bruno Klomfar

Die Kellerei Nals Margreid

Die Kellerei Nals Margreid steht für authentische Weine, die in 14 verschiedenen Gebieten entlang der Südtiroler Weinstraße wachsen.  Auf rund 160 Hektar Rebfläche bauen 140 Winzer Trauben in verschiedenen Höhenlagen an. Ein ausgeprägtes Umwelt- und Qualitätsbewusstsein sorgt dafür, dass Weine von höchster Qualität erzeugt werden, die Jahr für Jahr mit internationalen Auszeichnungen prämiert werden. Auch außerhalb der WeinstraßenWochen finden in der Kellerei von März bis Oktober jeden Mittwoch ab 16.00 Uhr Führungen mit anschließender Verkostung statt. Im Preis von EUR 10,- sind fünf Proben eingeschlossen. Um Voranmeldung wird gebeten.

 

Das Kellereigebäude gehört zu den weinarchitektonischen Leckerbissen des Landes. So, wie die Weine, die hier erzeugt werden, steht auch die Bauweise für den hohen Anspruch, der hier angelegt wird. Optisch fügt sich die Kellerei, bei der vor allem Materialien aus der Region zum Einsatz kamen, perfekt in die Umgebung ein. Ein kluger Schachzug des Architekten Markus Scherer. Heute steht die Kellerei Nals Margreid für Tradition und Innovation, gepaart mit Ausdrucksstärke und Ästhetik. Hochwertige Weine sind das Ergebnis, auf das man sich nicht nur während der WeinstraßenWochen freuen darf.

mehr lesen

S.Pellegrino Young Chef 2018

Spitzenköche Dominique Crenn, Annie Féolde, Margarita Forés, Brett Graham, Virgilio Martínez, Paul Pairet und Ana Roš bilden die Jury

S.Pellegrino hat die internationale Jury des „S.Pellegrino Young Chef 2018“ verkündet. Die Spitzenköche Dominique Crenn, Annie Féolde, Margarita Forés, Brett Graham, Virgilio Martínez, Paul Pairet und Ana Roš küren dieses Jahr den besten Nachwuchskoch der Welt.

 

Große Namen für das große Finale

 

Eine verantwortungsvolle Aufgabe, für die nur die Besten der Besten in Frage kommen. Und mit den „Sieben Weisen“ hat S.Pellegrino genau das gefunden – ein Expertengremium mit Weltklasse.

 

Alle Juroren gehören zur Spitzenriege unter den internationalen Küchenchefs und bringen genau die richtige Mischung aus Erfahrung, Intuition und Know-how mit.

 

 

Fotos ©: S.Pellegrino

mehr lesen